Häufig gestellte Fragen zum Bleichen der Zähne

Welche Verfärbungen verschwinden durch das Zähne Bleichen?

Bildquellenangabe: Tim Reckmann / pixelio.de

Wenn Ihr Zahn eine natürliche „gelbliche“ Färbung hat, können Sie kein rein weißes Ergebnis erwarten. Man wird aber einen „Vorher-Nachher-Effekt“ sehen können.

Wie lange hält das Zähne Aufhellen?

Da Ihre Zähne sicher weiterhin Einflüssen ausgesetzt sind, die zu neuen Verfärbungen führen können (u. a. Tee, Kaffee, Nikotin oder manche Medikamente), wird das Bleichen der Zähne nicht dauerhaft erhalten bleiben. Je nach Fall hält das Bleaching ein halbes Jahr bis zu zwei Jahren.

Wie oft kann man sein Zähne bleichen lassen?

Bei fachgerechter Anwendung spricht nichts dagegen, die Anwendung zu wiederholen. Das sollte frühestens nach ein paar Jahren passieren. Sprechen Sie auch hier einen Spezialist an, was er Ihnen rät. Das Bleichen der Zähne sollte dann nur bei Bedarf durchgeführt werden, da Zahnschmelz etwas an Wiederstandskraft verliert. Danach sollte eine Bleaching-Pause von mindestens zwei bis drei Jahren eingelegt werden.

Was muss ich bei Füllungen, Kronen und Keramikverschalungen beachten?

Beim Bleichen der Zähne werden Füllungen nicht mit gebleicht. Der derzeitige Farbton der Füllungen bleibt erhalten. Oftmals fällt der kleine Unterschied zwischen gebleichtem Zahn und Füllung nicht groß ins Gewicht. Auch bei Kronen bzw. Keramikverschmelzungen wird der Farbton unverändert bleiben.

Was ist bei Karies zu beachten?

Wenn Sie derzeit Karies an den Zähnen haben, sollten Sie kein Bleaching durchführen. Das kann die betroffenen Stellen schaden oder gar den Zahnnerv beschädigen.

Ist das Zähne Bleichen gesundheitsgefährlich?

Nein, grundsätzlich kann beim Bleichen der Zähne nichts passieren. Wichtig ist hier, wie bei jeder Schönheitskorrektur am Körper mit einem Spezialist bzw. Zahnarzt darüber zu sprechen. Haben Sie gerissene oder faule Zähne, sollte kein Bleichmittel benutzt werden. Direkt nach der Behandlung kann es zu einer Überempfindlichkeit der betroffenen Zahnhälse kommen. Diese ist jedoch nicht von Dauer und sollte nach einigen Tagen wieder abklingen. Wenn sie jedoch über einen längeren Zeitraum besteht, sollten Sie sich erneut bei dem behandelnden Zahnarzt vorstellen. Allergische Reaktionen können nicht durch das Aufhellen der Zähne entstehen. Dennoch sollten Sie auf keinen Fall zu viel von der Substanz verschlucken, da ansonsten die Schleimhäute geschädigt werden könnten. Vorsicht ist auch geboten, wenn Sie Karies an dem behandelten Zahn haben. Denn dann könnte es sein, dass unter Umständen der Zahnnerv angegriffen wird. Der Effekt, dass der Zahnschmelz etwas an Widerstandskraft verliert, verschwindet, so haben wissenschaftliche Studien ergeben, nach sechs bis zwölf Tagen wieder.  Anschließend ist der Zahn genau so hart wie vorher.

Darf ich meine Zähne bleichen bei empfindlichen Zahnhälsen?

Unter Umständen schon. Sprechen Sie das bitte mit einem Fachmann durch. Es sollte kein komplettes Bleichen aller Zähne durchgeführt werden. Der Zahnarzt könnte das Zahnbein auslassen, so dass dies mit dem Bleichungmittel nicht angegriffen wird.

Zähne bleichen – Hausmittel

Wer seine Zähne zuhause bleichen möchte, könnte durch eine (versehentliche) falsche Anwendung den Zähnen, den Zahnhälsen schaden. Deshalb sollte man das Zähne Bleichen unbedingt von einem Fachmann ausführen lassen.

Warum haben eigentlich einige Menschen weißere Zähne als andere?

Das ist zum Einen auf genetische Gründe zurückzuführen. Zum Anderen ist der jeweilige Eindruck „weißere Zähne“ ist stark abhängig vom Hautkontrast. Ein Beispiel: Afrikaner haben in der Regel eher etwas gelblichere Zähne. Aber durch die dunklere Haut erscheinen sie im direkten Kontrast sehr weiß. Ist Ihnen schon aufgefallen, dass die Zähne bei hellhäutigen Menschen aufgehellter wirken, wenn sie gebräunt aus den Urlaub kommen? Durch die dunklere Haut bzw. gebräunte Gesichtsfarbe wirken die Zähne gleich heller. Ein weiterer Grund, warum es Unterschiede in der Zahnfarbe gibt, ist auch die Zahngröße und -Stellung. Auch das kann unser Empfinden beeinflussen. Je größer die Zähne und je mehr sie durch ihre Stellung im Kiefer das Licht reflektieren können, desto weißer erscheinen sie. Durch unterschiedlich intensive Zahnpflege  erscheinen saubere Zähne auch immer heller als schmutzige; denn die Oberfläche reflektiert das Licht besser.

Bildquellenangabe: Tim Reckmann / pixelio.de